Es ist uns wichtig, dass unsere Produkte wirklich Spaß machen und für Kinder und ihre Familien geeignet sind. Da wir selbst es nicht mehr schaffen, alle Produkte zu testen, haben wir im Winter 2010 aus vielen Bewerbungen unsere Testfamilien gewählt. Diese erhalten regelmässig neue Produkte und testen sie für Euch! Und nur, was wirklich gut ist, kommt in unseren Shop. Hier möchten wir Euch die Familien vorstellen:

 


Bild Testfamilie

1. Name:
Tagesmama Nadine Udolph und ihre Tageskinder

2. In welcher Stadt wohnt Ihr?
Dresden

3. Wer gehört denn zur „Testfamilie“?
Meine Tageskinder im Alter von 1-3 Jahre und meine Familie, mein Mann David und der Anton( 3 Jahre) mit seinen ganzen Freunden, die das Papphaus und die Eisenbahn schon ausgiebig mit viel viel Spaß bespielt haben.

4. Warum denkt Ihr, eine ideale „Testfamilie“ für die Pappdorf-Produkte zu sein?
Weil wir die Pappdorf-Produkte mit großer Leidenschaft bemalen, bespielen und dabei nie langeweile haben, egal wie alt wir sind. Außerdem sind wir nicht gerade vorsichtig beim Bespielen und  testen jeden Winkel der Pappdorf-Produkte

5. Was macht Ihr gern und oft, wenn Ihr nicht gerade bastelt?
Wir sind viel an der frischen Luft(auch mit unseren Papphaus). Wir Malen, Schneiden und Singen, am liebsten von der Eisenbahn, mit unseren "echten" Eisenbahn im Zimmer.

6. Was ist für Euch bei Kinderspielzeug am Wichtigsten?
Das Spielzeug sollte dem Alter der Kinder entprechen, die Interessen und die Kreativität der Kinder sollte geweckt werden. Hierbei darf nicht zuviel Plaste enthalten sein.ist.

7. Mit welchem Kinderspielzeug spielt denn die „Testfamilie“ am Liebsten?
( außer unserem Pappspielzeug natürlich ;-))
Die Pappdorf-Eisenbahn ist immer noch aktuell und dabei ist Sie schon oft verunglückt, mit kleinen Schöhnheitsreperaturen steht sie den harten Spielplan von 5 kleinenSchaffnern immer noch Stand. Zu unsern Spielzeug gehören auch noch, Bälle, Autos, Bausteine und Bücher.

 


Bild Testfamilie

zu den Testberichten

1. Name:
Klinik der Kinder- und Jugendmedizin; kinderonkologische Station KIK S2

2. In welcher Stadt wohnt Ihr?
Dresden

3. Wer gehört denn zur „Testfamilie“?
12 Kinder und Jugendliche von der Station sowie Kinder von der Tagesklinik im Haus 65

4. Warum denkt Ihr, eine ideale „Testfamilie“ für die Pappdorf-Produkte zu sein?
Die Pappdorf-Produkte sind bei unseren kleinen Patienten sehr beliebt und begehrt. Sie spielen, basteln und bauen damit sehr gern.

5. Was macht Ihr gern und oft, wenn Ihr nicht gerade bastelt?
Wenn sie nicht gerade basteln, lesen unsere Kinder gern oder spielen Lego oder andere Spiele.

6. Was ist für Euch bei Kinderspielzeug am Wichtigsten?
Unsere Kinder dürfen sich nicht verletzen und das Spielzeug darf nicht unangenehm riechen. es ist wichtig, dass man es mit ans Bett nehmen kann und das es nicht so groß ist.

7. Mit welchem Kinderspielzeug spielt denn die „Testfamilie“ am Liebsten?
( außer unserem Pappspielzeug natürlich ;-))
Die Kinder spielen gern mit Puppenmöbel und dem Puppenhaus, mit Autos und Bausteinen, mit Tieren.....

 


Bild Testfamilie

zu den Testberichten

1. Name:
Familie G.

2. In welcher Stadt wohnt Ihr?
Mundelsheim

3. Wer gehört denn zur „Testfamilie“?
Claudia, Martin, Paul und Hund Didi

4. Warum denkt Ihr, eine ideale „Testfamilie“ für die Pappdorf-Produkte zu sein?
Wir sind eine kreative Familie und lieben es zu werkeln, zu malen und einfach gemeinsam etwas zu bewerkstelligen. Claudia G. schreibt Bastelbücher und arbeitet für einen Farbenhersteller im Kreativ Atelier und freut sich über jede neue Idee, die sie bekommen kann. Bei Ihren Kinderveranstaltungen wird einfach alles verbastelt, was sich nicht sofort versteckt hat. Sohn Paul G. ist ein "Schafferle" und liebt es Mama zu unterstützen. Didi der Hund bewacht immer alles oder steckt auch gerne mal seine Nase hinein. Papa Martin G. verteilt dann unsere internen "Kreativpunkte".

5. Was macht Ihr gern und oft, wenn Ihr nicht gerade bastelt?
Wir sind viel draußen bedingt auch durch unseren Hund. Ob Radfahren, Bergsteigen oder Tauchen-einfach gemeinsam und in Bewegung sein.

6. Was ist für Euch bei Kinderspielzeug am Wichtigsten?
Kinderspielzeug sollte für uns veränderbar sein bzw. sich verwandeln lassen, damit es oft für viele Zwecke eingesetzt werden kann.

7. Mit welchem Kinderspielzeug spielt denn die „Testfamilie“ am Liebsten?
( außer unserem Pappspielzeug natürlich ;-))
  Wir haben einige Kinder-Fahrzeuge für den Außenbereich (Traktor und Kart) und viele Werkzeuge und Seile für Seilbahnen für unser Baumhaus. Selbst unsere Werkbank steht draußen um ohne Umstände basteln und werkeln zu können.

 


zu den Testberichten

1. Name:
Conny und Finnja

2. In welcher Stadt wohnt Ihr?
Wir wohnen in Bad Fallingbostel

3. Wer gehört denn zur „Testfamilie“?
Nur wir beide

4. Warum denkt Ihr, eine ideale „Testfamilie“ für die Pappdorf-Produkte zu sein?
Weil wir genau so einzigartig sind wie die pappdorf Produkte

5. Was macht Ihr gern und oft, wenn Ihr nicht gerade bastelt?
Was wir sonst so machen außer basteln, Finnja besucht den Kindergarten, und ich mache eine Ausbildung zur Heilerziehungspflegerin.

6. Was ist für Euch bei Kinderspielzeug am Wichtigsten?
Das Kinder ihre Kognitiven und motorischen Fähigkeiten im Spiel stärken und weiter ausbauen können. Dabei aber auch ihre Fantasie und Kreativität freien lauf lassen können.

7. Mit welchem Kinderspielzeug spielt denn die „Testfamilie“ am Liebsten?
( außer unserem Pappspielzeug natürlich ;-)) Am liebsten spielen wir kleine Rollenspiele in dem die Kuscheltiere oft eine Hauptrolle haben. Aber wir spielen auch gerne draußen auf dem Trampolin oder fahren Fahrrad.